Neues Projekt, gefördert von der Europäischen Weltraumorganisation

24. Oktober 2018

Celeroton entwickelt zusammen mit einem Konsortium in Kooperation mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) ein Funktions- und Engineering-Muster eines Turbo Kompressors als Herzstück eines thermischen Kontrollsystems für Satelliten auf der Basis einer Wärmepumpe.

Celeroton ist Teil eines Konsortiums, welchem die Förderung von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) im Rahmen des „ARTES Competitiveness & Growth“ Programms zugesprochen wurde. Gemeinsam wird ein neuer Turbo Kompressor entwickelt, der in einem Satelliten installiert werden soll.

SatellitDie Nutzlast von Hochleistungs-Telekommunikationssatelliten nimmt ständig zu. Parallel dazu führt die Entwicklung von Satelliten mit sehr hohem Durchsatz zu höheren Wärmeverlusten. Um die Fähigkeit zur Wärmeabfuhr von Radiatorpaneelen zu erweitern, muss die Radiatortemperatur erhöht werden, ohne die Temperatur der internen Komponenten zu erhöhen. Hierfür soll ein Wärmepumpensystem eingesetzt werden. Damit kann im Vergleich zu anderen Temperaturkontrollsystemen mehr Wärme mit der gleichen Abstrahl-Oberfläche abgegeben werden.

Das Hauptziel des vierjährigen Projekts ist es den technologischen Reifegrad (TRL) des Turbo Kompressors zu erhöhen.

Das Konsortium besteht aus Celeroton, Thales Alenia Space France, dem Netherlands Aerospace Center (NLR), Thales Cryogenics und Thales Alenia Space Belgium

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Patrik Fröhlich
Projektleiter
Tel: +41 44 250 52 32
E-Mail: Kontakt

< zurück

Tech-Blog

Zentrifugalverdichter für Kältemittel

Sind Zentrifugalverdichter (auch Turboradialverdichter oder -kompressoren genannt) die richtige Wahl für Ihre Heiz- ...

> mehr

Neuartiger Hochgeschwindigkeits-Turbo Kompressor mit integriertem Umrichter für die Luftversorgung von Brennstoffzellen

In der E-Mobilität setzt sich die Brennstoffzellentechnologie mehr und mehr durch. Brennstoffzellen benötigen eine ...

> mehr